Durch die Digitalisierung verschwindet bei den heimischen Banken mehr und mehr das Persönliche. Kein Kunde, kein Service. Vereinzelt wird dadurch auch ein Service zum Geldwechseln ein Problem wie ein Fall aus Wien zeigt.

Weg vom Bargeld, das ist der Plan der Banken um dadurch auch mehr Macht über die Finanzwelt der Bürger zu haben. Ein erster Schritt dahin war bereits die Abschaffung des 500 Euro Scheines im Frühjahr 2019.

Nichts desto trotz ist der 500 Euro Schein aber noch Gültig und im Umlauf. Einige stellen sich aber die Frage: "Was machen mit einem 500,- Schein?". Der logischste und wohl mit Sicherheit durchführbare Weg, wäre bestimmt der Weg zur Bank oder!? Doch nun gibt es bereits Fälle bei denen Kunden anscheinend bereits beim Schalter abgewiesen wurden, wenn sie nicht direkt Kunden bei der besagten Bank sind.

Banken verrechnen ohnehin für solche Serviceleistungen, welche bisher eine   Selbstverständlichkeit waren, bereits entweder horrende Gebühren oder wie dieser Fall zeigt, werden Kunden sogar abgelehnt.