Vorteile


Kein Double-Spending möglich: Ein großer Vorteil von Bitcoin ist, das kein sogenanntes Double-Spending-Problem möglich ist. Beim Double-Spending handelt es sich um die Frage, wie verhindert werden kann, dass ein und dasselbe Geld zweimal ausgegeben wird. Dies ist bei Überweisungen von Bitcoins technisch nicht möglich. Eine Überweisung kann nur an einen Empfänger gehen und dies auch nur dann, wenn die Verfügbarkeit überhaupt besteht.

Kein Kredit- bzw keine Verschuldungs-Möglichkeit: Da nur so viel überwiesen werden kann, wie auch tatsächlich in der Kryptowährung verfügbar ist, kommt es zu keiner Verschuldung oder Möglichkeit eines Überziehungsrahmens.

Transparenz, da Pseudonymität: Jede Transaktion wird in der Blockchain pseudonymisiert. Das bedeutet, dass die entsprechende IP-Adresse des Nutzers mit einem Pseudonym verschleiert wird, welches aus alphanumerischen Zeichen besteht. Bei Bitcoin bedeutet dies folglich, dass jede Zahlung auf eine Bitcoin-Adresse rückführbar und auch von jedem Nutzer einsehbar ist.

Unveränderbar, Unaufhaltsam und Unwiderruflich: Das Ziel der Abwicklung einer Transaktion über eine Blockchain-Technologie ist die Unveränderbarkeit, Unaufhaltsamkeit und Unwiderruflichkeit, so dass keine Auseinandersetzungen gegeben sind. Daher werden auch Gerichte und Behörden überflüssig, weil die Blockchain "perfekt" ist.

RISIKEN


Keine Umkehrbarkeit der Zahlung: Wenn jemand irrtümlich eine Transaktion erhalten hat, dann kann ein Rücküberweisung nur freiwillig erfolgen. Problem dahinter ist jedoch, dass wenn nur die Bitcoin-Adresse bekannt ist, eine Kontaktaufnahme schwierig ist.

Verlustrisiko: Auch Kryptowährungen können wie Bargeld „gestohlen“ oder verloren gehen, in dem z.B. die privaten Schlüssel oder notwendigen (Computer-)Adressen entwendet werden.

Kostenrisiko: Kosten für Transaktionen können steigen.

Wertschwankungsrisiko: Der Wert ergibt sich aus Angebot und Nachfrage, sodass es zu Kursschwankungen kommen kann. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin steigt stetig, dennoch ist Bitcoin im Vergleich zu anderen Währungen noch sehr klein und damit stark volatil.

Technische Risiken: Hackerangriffe, Manipulationen.

Geldwäscherisiko: Auf Grund von Pseudonymitäten („Teilanonymität“) kann es zu illegalen Handlungen und Missbrauch kommen.